Herzlich willkommen an der Otfried Preußler-Schule Großbeeren

Grund- und Oberschule in Großbeeren

Brandenburg, Landkreis Teltow-Fläming

 

Digitale Lernmedien an der Otfried Preußler-Schule

Update (20-11-2020):

Zwischenzeitlich wurde der Medienentwicklungsplan überarbeitet und im Rahmen des Digitalpaktes Deutschland abgegeben und genehmigt, damit stehen der Schule weitere Gelder zur Verfügung, um die IT-Grundausstattung der Schule weiter zu verbessern und weitere digitale Endgeräte anzuschaffen. Derzeit stehen den Schüler*innen je 30 Laptops und iPads für den Einsatz im Unterricht zu Verfügung. Ebenso konnte wir die Anzahl an Smartboards in den Klassenräumen weiter erhöhen und werden im Rahmen der Umsetzung des Digitalpaktes die Vollausstattung erreichen - die Otfried Preußler Schule ist dann "kreidefrei". WLAN steht in allen Räumen zur Verfügung, Stabilität und Bandbreite werden weiter optimiert.

Im Dezember wird unser Erweiterungsbau bezogen - dort stehen 8 hochmoderne neue Unterrichtsräume für unsere Sekundarstufe I zur Verfügung. Erstmal werden wir dort smarte Großbildschirme anstelle der herkömmlichen interaktiven Tafeln mit Beamern einsetzen können; von diesen erwarten wir eine noch bessere Darstellungsqualität und weniger Störanfälligkeit.

 

Im Rahmen der Corona-Pandemie haben unser Schüler*innen und Lehrer*innen große Fortschritte im Bereich der Digitalisierung im Distanzunterricht, z.B. der Nutzung von Video"unterricht", erzielt. Durch den flächendeckenden Einsatz von Offcie365 konnten wir im ersten Lockdown den Kontakt zu unseren Schüler*innen halten, Inhalt vermitteln und die digitale Kompetenz weiter steigern. Wir führen uns daher gut gerüstet, um bei eventl. weiteren Schulschließungen den Unterrichtsbetrieb aufrecht zu erhalten. Auch das Kollegium und die Schulleitung nutzen die digitalen Möglichkeiten im Alltag selbstverständlich, z.B. die Durchführung von virtuellen Dienstberatungen und Elternabenden.

 

 

Update (26-04-2018):

Unser Grundschulteil nimmt nun am Landesprojekt "MedienFit@Grundschule" teil. Ein wesentlicher Bestandteil dabei ist die Erstellung eines Medienentwicklungsplan. Dazu wurde am 24.4.2018 eine Steuergruppe einberufen, an der teilnehmen:

  • Schulleitung
  • MedienFit-Team
  • Leiter der Fachkonferenzen
  • Vertreter des Schulträgers
  • Elternvertretung

 

Ziel ist es, innerhalb von 12-18 Monaten den Medienentwicklungsplan zu erstellen; dieser stellt dann den "Masterplan" für unsere Schule dar. Bestandteile sind u.a. diverse IST- und SOLL-Zustände, Fortbildungsplan sowie die Vervollständigung der schulinternen Curricula.

 

Aktuelle Information (01-10-2014):

Derzeit überarbeitet das Kollegium der Otfried Preußler-Schule das Konzept zur Nutzung digitaler Lernmittel. Im laufenden Schuljahr teilen wir letztmalig Netbooks an die neuen 9. Klassen aus (spätestens zum 2. Halbjahr); anschließend läuft die Nutzung der Netbooks aus. Wir diskutieren derzeit den Umstieg auf andere digitale Lernmittel, u.a. Tablet-PCs. Ebenfalls stellen wir die Ausstattung des PC-Raumes voraussichtlich auf Laptops um, die dann nicht nur im PC-Raum, sondern auch projektweise im Schulhaus genutzt werden können.

 

Weitere Informationen erhalten Sie an dieser Stelle.

 

Allgemeines:

Die Nutzung von Computern beginnt bei uns bereits in der Klassestufe 2; gemäß Rahmenlehrplan erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Einführung in die Nutzung von Computern, Textverarbeitung und Internet. In den weiteren Klassenstufen wird die Arbeit an und mit den Computern weiter verstärkt, z.B. im Deutsch-, Mathe- und Englischunterricht, aber auch in den Natur- und Gesellschaftswissenschaften. Hinzu kommen Arbeitsgemeinschaften und der Neigungsunterricht. Wir steigern dies aber noch in besonderer Weise... 

 

Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I erhalten an unserer Schule die Möglichkeit, Netbooks im Unterricht zu nutzen. Beginnend in Klassenstufe 7 erhalten sie dazu eine umfangreiche Einführung und beginnen stundenweise oder projektbezogen, mit den Geräten zu arbeiten.

 

Ab Klassenstufe 8 erhält jede Schülerin und jeder Schüler ein eigenes Netbook, welches bis mind. Klassenstufe 9 in der Schule verbleibt, jedoch tagsüber in allen Unterrichtsstunden eingesetzt und verwendet werden kann.

 

Ab der Klassenstufe 9 erhalten alle Schülerinnen und Schüler ein eigenes Netbook, welches bis zum Verlassen der Schule bei der Schülerin oder dem Schüler verbleibt. Somit sind auch langfristige, unterrichtsbegleitende Arbeiten, z.B. Facharbeiten, Referate, Präsentationen, möglich. Der Internetzugang ist zeitweilig realisierbar und wird durch eine spezielle Software gefiltert. 

 

Ziel dieses Pojektes ist es, die Schülerinnen und Schüler nicht nur in den Umgang mit Computern anhand konkreter Anwendungsfälle zu trainieren, sondern zusätzlich die Fähigkeit zu vermitteln, über den Einsatz von Technik zu reflektieren, denn nicht immer ist es sinnvoll, Computer einzusetzen. Um ihr Wissen zu vertiefen, arbeiten wir mit verschiedenen Betriebssystemen (Windows, Linux) und Programmen, z.B. MS-Office, OpenOffice etc.

 

Hier finden Sie eine Kurzfassung der Projektarbeit:

 

[Netbookprojekt Kurzfassung]

 

Nähere Auskünfte zum Netbookprojekt erhalten Sie von Hr. Affeldt.

 

September 2012:

Erneut konnten wir die von den abgegangenen Zehntklässlern zurückgegebenen Netbooks an die neuen 9. Klässler ausgeben. Damit beginnt der dritte Jahrgang an unserer Schule die Unterrichtsarbeit mit Netbooks. Wir wünschen viel Erfolg!

 

Stand 21.9.2012